Frische Luft, gesundes Klima: so bleibt deine 1-Zimmer Wohnung schimmelfrei!


wohnung mit nur einem fenster lüften - schimmel vorbeugen

Dass Lüften wichtig ist, um Schimmel vorzubeugen, wissen die meisten. Doch wie man es wirklich richtig macht, fragen sich immer noch viele. Gerade in einer 1-Zimmer-Wohnung ist es oft nicht so einfach, einen effektiven Durchzug zu gewährleisten.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du in deiner 1-Raum-Wohnung trotz weniger Fenster (und auch bei einem einzigen Fenster) einen guten Luftaustausch erreichst.

Warum Lüften so wichtig ist

Beim Lüften verschwinden Feuchtigkeit und schlechte Gerüche nach draußen – und trockenere und sauerstoffhaltige Frischluft kommt herein. Dies beugt Schimmel vor.

Grundsätzlich müssen Räume, in denen sich Menschen längere Zeit aufhalten oder in denen immer wieder viel Wasserdampf entsteht, besonders gründlich gelüftet werden.

Im kombinierten Wohn-/Schlafzimmer hältst du dich mehr oder weniger dauerhaft auf, wenn du zu Hause bist. Durch das Atmen reicherst du die Raumluft mit Feuchtigkeit an. Befindet sich deine Küche auch noch mit im Zimmer, kommt durch das Kochen eine Menge Wasserdampf hinzu. Und im Bad ist es durch das Duschen, Baden und überhaupt das Waschen prinzipiell feucht.

Merke: Feuchtigkeit dringt nicht von draußen in die Wohnung ein. Tatsächlich entsteht sie in erster Linie innen, unter anderem durch Atmen, Schwitzen, Kochen, Duschen, Wäschetrocknen und auch durch Zimmerpflanzen.

Im Winter erhöht sich die Schimmelgefahr

im Winter entsteht eine riesige Schimmelgefahr für kleine Wohnungen

In der kalten Jahreszeit solltest du besonders achtsam sein. Niedrige Temperaturen lassen Außenwände stark abkühlen, vor allem bei schlechter gedämmten Häusern. Dies hat zur Folge, dass sich die Feuchtigkeit in der warmen Zimmerluft an der kalten Wand niederschlägt – und das schafft ideale Wachstumsbedingungen für Schimmelpilz, auch ohne sicht- oder fühlbares Kondenswasser.

Tipp: Um diesem Effekt entgegenzuwirken, solltest du deine Räume nicht allein regelmäßig lüften, sondern zudem nach Möglichkeit im Winter immer leicht heizen.

Lüften gegen Schadstoffe

Richtiges Lüften ist noch aus einem anderen Grund wichtig: es senkt die Schadstoffkonzentration in der Raumluft. Denn beim Atmen geben wir Menschen nicht nur Feuchtigkeit ab, sondern produzieren auch Kohlendioxid. Dieses ist in hohen Mengen bekanntlich gesundheitsschädlich. Auch Wandfarben, Möbel und Textilien können Schadstoffe an die Luft abgeben.

Mögliche Auswirkungen von verbrauchter, schadstoffbelasteter Luft sind beispielsweise Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten. Bei einer anhaltenden starken Schadstoffbelastung können auch schwerwiegende Erkrankungen auftreten.

Deswegen sollte frische Luft im Wohnbereich oberste Priorität haben. Um ein perfektes Raumklima in deiner 1-Zimmer Wohnung zu schaffen, sind einige wichtige Aspekte zu beachten.

Schaffe erstmal die Grundlage für ein gesundes Raumklima

Im Verlauf der Jahre und nachdem ich in verschiedenen Wohnungen gelebt habe, ist mir aus eigener Erfahrung klargeworden:

Je weniger überflüssige Dinge sich in einer Wohnung befinden, desto frischer, sauberer und gesünder wirkt sie. Umgekehrt gilt ebenso: wenn alle Schränke mit alten, unnötigen Gegenständen überquellen und die Kleiderschränke mit Kleidung, Schuhen und anderen Dingen überfüllt sind, beginnt mit der Zeit das gesunde Raumklima zu schwinden.

Ordnung spielt eine entscheidende Rolle für Sauberkeit und ein gesundes Wohnumfeld. Wenn du nicht genau weißt, was sich unter deinem Bett oder in den obersten Schränken verbirgt, kannst du sicher sein, dass Probleme wie Schimmel auftreten können.

Beginne mit einer gründlichen Ausmistaktion in deiner Wohnung. Befreie dich von unnötigem Ballast, sodass du genau im Blick hast, was sich wirklich in deinem Zuhause befindet. Erst dann kannst du sicher sein, eine solide Grundlage für ein gesundes Raumklima geschaffen zu haben.

Lesetipp: Wenn du unsicher bist, wie du das Ausmisten am besten angehst, habe ich einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema verfasst, den du hier finden kannst.

Wie oft du deine 1-Zimmer-Wohnung lüften solltest

Häufigkeit Empfehlung um eine kleine Wohnung zu lüften

Wenn du zu Hause bist, lüftest du deine Wohnung am besten vier Mal täglich. Hältst du dich meist außer Haus auf, öffnest du dein(e) Fenster morgens und abends.

Wie lange jeweils lüften?

Anbei findest du die empfohlene Lüftungsdauer in einer Tabelle:

JahreszeitEmpfohlene Lüftungsdauer
Winterca. 5 Minuten
Frühjahr/Herbstca. 15 Minuten
Sommerca. 30 Minuten
Luftaustaustausch Dauer je nach Saison

Wie lange du deine kleine 1-Zimmer-Wohnung jeweils lüften solltest, hängt in erster Linie von der Jahreszeit beziehungsweise der Außentemperatur ab. Dabei gilt: Je größer die Temperaturunterschiede der Luft innen und außen sind, desto kürzer kannst du lüften.

  • im Winter ca. 5 Minuten (Lufttemperaturunterschiede innen und außen am größten)
  • im Frühjahr und Herbst ca. 15 Minuten
  • im Sommer ca. 30 Minuten (Lufttemperaturunterschiede innen und außen am geringsten)

Tipp: Lüfte an sehr heißen Sommertagen frühmorgens und spätabends. So holst du dir keine heiße, oftmals feuchte Luft in deine Wohnung.

Tausche die feuchte Luft sofort aus

Nach dem Duschen, Baden oder Kochen solltest du immer sofort lüften. Auch wenn es extra Wäscheständer für kleine Wohnungen wie diese gibt, solltest du deine Wäsche bestenfalls nicht direkt in deiner Wohnung trocken. Besteht bei dir aber keine andere Möglichkeit, ist ein ordentlicher Luftaustausch elementar. An solchen Tagen lüftest du am besten etwas häufiger als sonst.

Duschen und Wäschetrocknen sind die beiden Hauptverursacher von Schimmel

Luftaustausch in kleinen Wohnungen - Dusche und Wäsche verursachen Feuchtigkeit

Tipp: verwende Hygrometer

Wenn du stets ganz genau wissen willst, wann es an der Zeit ist zu lüften, legst du dir am besten ein Hygrometer zu. Dieses Messgerät hilft dir, die relative Luftfeuchtigkeit im Raum zu bestimmen.

In der Wohnung sollte die Luftfeuchtigkeit ungefähr 40 bis 60 Prozent betragen. Spätestens wenn die 60 Prozent überschritten sind, ist ein Luftaustausch erforderlich.

Gute Hygrometer stehen dir ab etwa zehn Euro zur Verfügung. Es gibt analoge Modelle mit Zeiger und Ausführungen mit digitalem Display.

Schimmel in Wohnung vrbeugen - Feuchtigkeit regelmäßig messen

Tipp: Platziere das Hygrometer möglichst weit weg von Fenstern und Heizungen.

Fenster können Einfluss auf die Messungen des Hygrometers nehmen, da sich an ihnen oft Kondensation bildet. Diese Feuchtigkeitsansammlung könnte zu höheren Messwerten führen, die nicht die tatsächliche Luftfeuchtigkeit im Raum widerspiegeln.

In der Nähe von Heizungen kann es zu ungleichmäßigen Temperaturverhältnissen kommen. Dies kann die Messungen beeinflussen, da die Luft in der Nähe der Heizung tendenziell trockener ist als in anderen Bereichen des Raumes.

Wie du deine kleine Wohnung richtig lüftest

Tipps gegen Schimmel in 1-Zimmer wohnungen - Luftaustausch

Gleich vorweg: Fenster lediglich zu kippen oder nur einen Spalt breit zu öffnen, ist wenig hilfreich. Im Wesentlichen hast du zwei Möglichkeiten, deine 1-Zimmer-Wohnung sinnvoll zu lüften:

a) Querlüften: Lüften mit mehreren weit geöffneten, im Idealfall gegenüberliegenden Fenstern
b) Stoßlüften: Lüften mit einem weit geöffneten Fenster

Beim Querlüften tauscht sich die Luft am besten und schnellsten aus, weil ein besonders intensiver Durchzug entsteht.

Querlüften ist in manchen Fällen nicht möglich

Querlüften in einer 1-Zimmer-Wohnung ist oft nicht umsetzbar – es sei denn, du wohnst in einer Eckwohnung mit mehreren Fenstern.

Stoßlüften kann auch effektiv sein

Verfügt dein 1-Raum-Apartment nur über wenige Fenster auf einer Hausseite, vielleicht sogar bloß ein Einziges, setzt du auf das Stoßlüften.

Stoßlüften bedeutet, die Fenster für einen kurzen Zeitraum weit zu öffnen, etwa 5 bis 10 Minuten.

Öffne das oder die Fenster für einige Minuten komplett.

Tipp: Gibt es im Treppenhaus auf deiner Etage ein Fenster? Dann kannst du dieses und dazu deine Wohnungstür und natürlich dein eigenes Fenster öffnen, um einen effektiveren Durchzug zu gewährleisten.

1-Zimmer Wohnung lüften: Fenster und Türen öffnen

Mit allzu neugierigen Nachbarn mag das zwar manchmal ein wenig unangenehm sein, doch für ein besseres Raumklima und eine zuverlässigere Schimmelvorbeugung nimmt man es gerne in Kauf – zumal man ja jedes Mal ohnehin nur für ein paar Minuten querlüften sollte.

Denk auch an die Räume ohne Fenster

Flure und Abstellkammern haben im Normalfall kein Fenster. Sie sind üblicherweise innenliegende Räume. In ihnen ist das Schimmelrisiko grundsätzlich geringer, weil sie durch das Fehlen einer Außenwand weniger kalte Flächen aufweisen.

Dennoch solltest du diese fensterlosen Räume regelmäßig mit Frischluft versorgen. Das gelingt dir, indem du alle Fenster und gleichzeitig alle Zimmertüren öffnest.

Eventuell reißt du auch noch die Wohnungstür und das Fenster im Treppenhaus auf, um den bestmöglichen Durchzug zu erwirken.

Schubladen und Schränke werden oft vernachlässigt

Wenige Hausbewohner denken beim Lüften der Wohnung an ihre Schränke und Schubladen. Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich jedoch, dass sich in diesen kleinen Ecken ebenfalls Schimmel bilden kann, insbesondere wenn sie über längere Zeit Feuchtigkeit speichern. Deshalb ist es ratsam, nicht nur die Fenster und Türen zu öffnen, sondern auch sämtliche Schränke und Schubladen zu belüften.

Schubladen öffnen und richtig lüften - Tipps gegen Schimmel

Natürlich ist es nicht notwendig, dies bei jedem einzelnen Lüften zu tun, aber gelegentlich ist es eine sehr gute Praxis, um frische Luft in Kleiderschränke und Küchenschränke zu lassen. Wenn du also das Fenster öffnest, denke daran, auch die Schranktüren aufzumachen. Auf diese Weise sorgst du dafür, dass die Luftzirkulation in allen Ecken deiner Wohnung stattfindet und verhinderst die Bildung von unliebsamem Schimmel. Ein kleiner Aufwand, der langfristig zu einem gesünderen Wohnklima beiträgt.

Setze auf einen effektiven Badlüfter

Badlüfter gegen Schimmel in kleinen Wohnungen

In innenliegenden Bädern ohne Fenster fällt sehr viel Feuchtigkeit an, was logischerweise die Schimmelgefahr erhöht. Hast du ein solches Badezimmer, sollte dieses mit einer Schacht- oder besser noch einer Ventilatorlüftung ausgestattet sein, damit die feuchte Luft abgeführt werden kann.

Das machen sehr wenige Leute:

Lass mich dir eine kleine Gewohnheit von mir verraten, die dich vielleicht im ersten Moment überraschen wird: nach jeder Dusche nehme ich mir einen Fensterwischer und ein Tuch zur Hand, um die Duschkabine gründlich abzutrocknen. Kein einziger Wassertropfen bleibt im Badezimmer zurück. Die gesamte Feuchtigkeit wird sorgfältig entfernt, und das Ergebnis ist ein vollständig trockenes Badezimmer.

badezimmer abtrocknen nach dem duschen gegen schimmel

Diese Methode, in Kombination mit dem installierten Badlüfter, gewährleistet nicht nur ein gesundes Raumklima in diesem ansonsten feuchten Bereich, sondern dient auch der effektiven Vorbeugung von Schimmel.

Tatsächlich dauert das schnelle Trocknen nur 5 bis 10 Minuten, aber der Aufwand zahlt sich definitiv aus, da die Feuchtigkeit drastisch reduziert wird. Das Badezimmer wird angenehm trocken und die langfristige Gesundheit des Raumes wird unterstützt.

Lesetipp: ‚Beseitigung von Schimmel in den Silikonfugen der Dusche‘

Was überdies noch wichtig ist: Wenn du die Innenräume ohne Fenster nicht gerade lüftest, solltest du im Winter die Türen all jener Räume, die du nicht oder nur teilweise beheizt, geschlossen halten. Ansonsten überträgst du zwar einen Hauch Wärme aus den beheizten Nebenräumen, aber mit der warmen Luft eben auch Luftfeuchtigkeit. Vermeide dieses unnötige Schimmelrisiko.

Fazit zum Thema und Video

Wohnung auch ohne Durchzug lüften

Mit den richtigen Gewohnheiten beim Lüften und einer durchdachten Strategie kannst du nicht nur Schimmel in deiner 1-Zimmer Wohnung vermeiden, sondern auch eine angenehm frische Atmosphäre schaffen. Eine gute Luftqualität ist schließlich der Schlüssel zu einem gesunden und behaglichen Zuhause.

Ich hoffe, dass du aus diesem Beitrag hilfreiche Tipps für dich mitnehmen konntest. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei, ein gesundes Klima in deiner 1-Zimmerwohnung zu schaffen!

Sieh dir das von mir erstellte Video mit den essenziellen Tipps und Tricks für einen effektiven Luftaustausch in kleinen Räumen an.

Für weitere Informationen zu verschiedenen Haushaltsthemen besuche gerne schublade-in-ordnung.de und entdecke vielseitige Aspekte rund um den Haushalt.

Angie

Ich liebe Ordnung im Haus und im Büro! Darüber geht es auch auf schublade-in-ordnung.de. Ich präsentiere praktische Ordnungssysteme und Schubladen Organizer, die unseren Alltag erleichtern.

Neue Beiträge